KGR Sitzung vom 21. Mai 2024

Folgende Themen wurden besprochen:

1. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls der 16. KGR-Sitzung vom 23.04.2024
3. Rückmeldung zu den Arbeitsaufträgen der letzten Sitzungen
4. Ausschüsse
5. Beschlussantrag: Der KGR stimmt dem Vorschlag des Eine-Welt-Standes zu, aus
dem Überschuss 2.500, - € zur Erneuerung der Orgel zuzuführen
6. Regionalisierung
a) Neues aus der Region
b) Sonderthema: Sprengel vs. Teilfusion, Auffassung aus Wentorfer Sicht
7. Sommerkirche
8. Seniorenheim – aktueller Stand
9. Was macht der Liturgieausschuss i. S. Glaubensbekenntnis
10. Termine, Verschiedenes

 

Der Kirchengemeinderat (KGR)

Der Kirchengemeinderat besteht aus 16 Personen:

  • Johannes Köhn (Vorsitzender), Pastorin Ulrike Lenz (stellv. Vorsitzende), Diakonin Katrin Ahrens, Elke Brandt-Kriebel,
  • Sophie Flechsig-Rimmele, Astrid Henke-Biel, Inken Jorißen, Pastor Klein
  • Anja Köhler, Gesa Krohn, Ute Lentfer, Frank Poillon
  • Hinrich von Rautenkranz, Mathias Sommerfeld, Laura Teske, Anton Ubbens

Ausschüsse

Der Kirchengemeinderat erarbeitet seine Beschlüsse und Maßnahmen in Ausschüssen. Die Ausschüsse werden dort, wo sie eigenständige Beschlüsse fällen können, aus der Mitte des KGR gebildet. Andere Ausschüsse arbeiten dem KGR zu, dort können auch weitere Gemeideglieder mitarbeiten. In jedem Ausschuss sitzt mindestens ein Mitglied des KGR, das für diesen Bereich auch Ansprechpartner ist.

Beschlussfähige Ausschüsse sind die für:

  • Personal
  • Finanzen
  • Geschäftsführung

Weitere Ausschüsse sind zuständig für:

  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Liturgie
  • Bau
  • Kindergarten
  • Friedhof
  • Wentorfer Hilfsdienst
  • Jugend

Vorstellung der Mitglieder

So haben sich die Mitglieder zur Wahl 2022 vorgestellt

Katrin Ahrens, geb. 1976, Sozialpädagogin/Diakonin

In den vergangenen Jahren hat sich die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden in der Region verstärkt. Mitglieder der Kirchengemeinderäte sind in einem regelmäßigen Austausch und es gibt Zusammenarbeit im Bereich der Konfi - Arbeit und erste gemeinsame regionalen Veranstaltungen. Ich möchte gerne weiter daran mitwirken, dass wir auch in der Region als Kirche mit unseren Veranstaltungen sichtbar sind und wir den Menschen in der Region ein vielfältiges kirchliches Angebot machen können.

Als Besonderheit unserer Kirchengemeinde habe ich es immer erlebt, dass viele Menschen sich ehrenamtlich in unserer Gemeinde engagieren und dabei viel Verantwortung übernehmen. Es ist mir daher wichtig, dass diejenigen, die sich engagieren möchten, Unterstützung und gute Bedingungen für ihre Arbeit vorfinden. 

Gerne möchte ich weiter im Kirchengemeinderat dafür sorgen, dass die Anliegen der Jugendlichen gehört werden und die Kinder- und Jugendarbeit mit ihren Aktivitäten als Teil der Gemeinde wahrgenommen wird.

Elke Brandt-Kriebel, geb. 1953, Lehrerin im Ruhestand

Wurde 2018 Mitglied des KGR. Mir gefällt die Vielfalt der Aktivitäten in unserer Gemeinde. Weil ich Gemeindeleben gerne mitdenken und gestalten möchte, möchte ich mich weiterhin in der Leitung und Verwaltung der Gemeinde engagieren.

Ich sehe darin einen Ausdruck meiner freiheitlichen, evangelischen Überzeugung, aufgehoben im Glauben, Verantwortung zu übernehmen.

Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit im KGR, die die notwendigen Themen der kommenden Jahre in Augenschein nimmt.

Sophie Flechsig-Rimmele, geb. 1986, Lehrerin

Ich lebe seit sechs Jahren mit meinem Mann und meinen beiden Kindern hier in Wentorf. Aufgewachsen bin ich in Ostfriesland, habe anschließend in Münster studiert und dann ein paar Jahre in Lübeck gelebt. Mit unserer Trauung, den Taufen beider Kinder und dem evangelischen Kindergarten bin ich hier in der Gemeinde angekommen und möchte gerne auch hier in Wentorf ein aktiver Teil der Gemeinde sein und Verantwortung für diese übernehmen.
Auch in meiner Kindheit und Jugend habe ich großen Anteil an dem Gemeindeleben in meiner Heimatstadt Norden genommen. Kirche kann in der heutigen Zeit so viel leisten, es ist mir ein Anliegen, das Gemeindeleben mitzugestalten!

Astrid Henke-Biel, geb. 1970, Dipl.-Designerin

Schon seit vielen Jahren fühle ich mich der Wentorfer Kirchengemeinde durch meine ehrenamtlichen Tätigkeiten fest verbunden. Ich engagiere mich inzwischen hauptsächlich im Bereich des Kindergottesdienstes und freue mich, gemeinsam mit dem Team der KinderKirche, das Konzept Godly Play in unserer Gemeinde umsetzen zu können. Im Kirchengemeinderat möchte ich die Arbeit für die Gemeinde aktiv mitgestalten und freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen in unserer Kirche.

Inken Jorißen, geb. 1967, Lehrerin

GEMEINDE LEBEN – Menschen treffen, ins Gespräch kommen, Freud und Leid teilen, gemeinsam singen und musizieren, dass dies weiterhin in unserer Kirche möglich ist, dazu möchte ich gerne beitragen. Dabei ist für mich im Vertrauen auf Jesus Christus der Gottesdienst die Grundlage des Gemeindelebens. Zunehmend finde ich es wichtig, regional zu denken. Das bedeutet für mich, Nachbargemeinden kennen zu lernen, Gemeinsamkeiten zu finden, Neues auszuprobieren und Synergien zu nutzen, um so Kirche für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen.

Anja Köhler, geb. 1960, Bilanzbuchhalterin

Die Offenheit und Herzlichkeit, mit der unser Glaube in Wentorf in Gemeinschaft gelebt wird, haben mich von Anfang an angezogen und seit über 30 Jahren gehalten.

Seit meiner Berufung in den Kirchengemeinderat vor 3 Jahren, bin ich u. a. auch im Öffentlichkeitsausschuss, in der Kinderkirche und im Abendgottesdienstteam „LichtQuelle“ aktiv.

Mir liegt es am Herzen, diese lebendige, offene Gemeinschaft im Glauben weiterhin aktiv mitzugestalten und weiterzuentwickeln.

Johannes Köhn, geb. 1959, Jurist

Meine Familie und ich zogen 1996 nach Wentorf. Wir nutzten seit Anfang an die Angebote der Kirche wie Taufe, Kindergarten, Konfirmation, Gottesdienste und vieles mehr. So ist auch die Kirchengemeinde für uns Heimat geworden. Als ich vor ca. vier Jahren gefragt wurde, ob ich mitarbeiten würde, habe ich gerne zugesagt, da ich so die Gelegenheit habe, meiner Kirchengemeinde etwas zurück zu geben. Es würde mich freuen, wenn ich auch im kommenden KGR von Ihnen die Möglichkeit erhalte, meine Kraft in den Dienst der Kirche zu stellen.

Gesa Krohn, geb. 1971, Physiotherapeutin

Ich wohne mit meiner Familie seit gut 5 Jahren in Wentorf und engagiere mich seitdem im Kindergottesdienst-Team Als ich angefragt wurde für den KGR zu kandidieren, habe ich mich dazu entschlossen, weil ich die anstehenden Veränderungen in unserer Kirchgemeinde aktiv mit gestalten will. Dass die Gemeinde in Zeiten geringer werdender Mittel ein Ort für Alle bleibt, ist eine große Herausforderung aber auch Chance. Ich möchte daran mitwirken, die Gemeinde lebendig zu halten und zu einem Ankerpunkt auch für unsere Kinder zu machen.

Ute Lentfer, geb. 1969, Verwaltungsangestellte

Ich bin Ute Lentfer und unterstütze den KGR seit 2016. Unsere Kirchengemeinde liegt mir am Herzen, denn ich bin in Wentorf aufgewachsen und durch die Aktivitäten meiner Familie schon immer mit der Gemeinde verbunden. Wichtig ist mir, durch meine Mithilfe, Begegnungsräume für alle zu schaffen, in denen sich jeder wohlgewollt und aufgehoben fühlt. Aktiv bin ich als Organisatorin der Familienfreizeit in Tranum/Dänemark, Mitglied des Öffentlichkeits Ausschusses und Autorin im Redaktionsteam des Kirchenboten. Auch beim Fundraising Ausschuss lasse ich meine Ideen wirbeln, damit kreative Aktionen uns helfen eine neue Orgel zu finanzieren.

Frank Poillon, geb. 1962, Rechtsanwalt

Seit 2001 wohne und arbeite ich in Wentorf und interessiere mich für die Entwicklung in dieser Gemeinde, auch der Kirchengemeinde. Durch meine Arbeit als Rechtsanwalt und Betreuer habe ich festgestellt, dass es für Menschen immer wichtiger wird, eine Gemeinschaft zu haben, die auch füreinander einsteht. Da der Kirchengemeinderat sehr zur Stärkung der Gemeinschaft in Wentorf beiträgt, möchte ich mich dort gerne einbringen.

Hinrich von Rautenkranz, geb. 1970, IT Manager

An unserer Kirchengemeinde schätze ich die Vielfältigkeit unserer Angebote und die großartigen Menschen, die sich dafür engagieren. Seit 2009 durfte ich das bereits im KGR und einigen Ausschüssen unterstützen. Vor uns liegen große Aufgaben wie die Gestaltung unserer Regionalisierung und die Sicherstellung der Finanzierbarkeit unserer Arbeit. Ich habe große Lust, das weiter aktiv mitzugestalten!

Mathias Sommerfeld, geb. 1990, Verwaltungsangestellter

In Wentorf bin ich aufgewachsen, wurde getauft, konfirmiert und habe hier meine Frau geheiratet. Nach meiner Konfirmation habe ich in der Jugendarbeit mitgewirkt und habe viele Veranstaltungen und Jugendfreizeiten organisiert und begleitet.

Im Kirchengemeinderat durfte ich in den letzten 8 Jahren die Entwicklung unserer Gemeinde mitgestalten und habe mich im Jugend-, Öffentlichkeits- und Personalausschuss mit eingebracht.

Wir haben u.a. einen Ausschuss für den Wentorfer Hilfsdienst gegründet, in dem ich ebenfalls mitwirke. Neben der Gemeinde-Homepage haben wir einen Facebook- und Instagram-Account eingerichtet.

Es ist mir ein großes Anliegen, unsere Vielfältigkeit auch über Social-Media zu verbreiten. Denn das was wir machen richtet sich nicht nur an unsere Gemeindemitglieder, sondern an alle!

Unsere Kirche steht vor großen Herausforderungen. Die Gemeindemitglieder werden, nicht nur durch den demographischen Wandel, immer weniger, weshalb die Finanzen knapper und auch die Stellen der Pastor:innen bis 2030 reduziert werden. Diese Herausforderungen gilt es als Kirchengemeinde, aber auch als Region Sachsenwald zu bewältigen. Mir ist wichtig, dass wir uns in der Region auf einen guten gemeinsamen Weg machen, auf dem alle Generationen zueinander finden und unsere Kirche bereit für die Zukunft ist.

Laura Teske, geb. 1997, Juristin (1. Staatsexamen)

Ich bin seit meiner Konfirmation in der Jugendarbeit aktiv. Nach Kinderaktionen, Freizeiten und Konfiarbeit wurde ich in den Jugendausschuss gewählt. Dort gefiel mir die Möglichkeit, die Jugendarbeit gemeinsam mit anderen Jugendlichen gestalten und planen zu können. Deshalb freute es mich sehr, als ich in den jetzigen KGR berufen wurde. Die vielfältigen Diskussionen und die Chance, dadurch das Gemeindeleben weiterzuentwickeln, begeistern mich nach wie vor.

Anton Ubbens, geb. 1963, Beamter

Mit meiner Familie wohne ich seit 2006 in Wentorf und bin seit der letzten Wahl Mitglied des Kirchengemeinderates.

Dass ich mittlerweile in Wentorf und unserer Gemeinde zuhause bin, ist mir bewusst geworden, als ich bemerkt habe, dass ich, wenn ich „Kirche“ denke, nicht mehr meine ostfriesische Heimatkirche, sondern unsere Wentorfer Kirche vor mir sehe. Was sehen Sie, wenn Sie „Kirche“ denken?

Gerne würde ich noch eine weitere Wahlperiode im Kirchengemeinderat mitarbeiten und dabei  helfen, dass unsere Kirchengemeinde für viele Wentorfer (wieder) ein Zuhause wird und bleibt.